..:: Pflanzen & Hydrokultur - Hydrotip - Lexikon ::..

Rubrik: Lexikon

Substrate

Lecadan, Lecaton und was es noch so alles gibt... Nicht alle hier gezeigten Substrate haben gleiche Eigenschaften. Je nach Verwendung (Einsatz) gibt es Vor- und Nachteile.



>>mehr

Substratverdränger

Substratverdränger benutzt man, um den Nährlösungsvorat bei gleicher Anstauhöhe zu vergrößern. >>mehr

Sukkulenten - Was ist das?

Immer wieder wird gefragt "Was sind Sukkulente"?
Eine gute und kurze Begriffserklärung dazu entdeckten wir bei einem unserer zahlreichen Besuche im Botanischen Garten in Berlin-Dahlem. Diese Tafel haben wir dort fotografiert.

>>mehr

Säufer sind Pflanzen mit hohem Wasserbedarf

Als Säufer bezeichnet man solche Pflanzen, deren Nährlösungsverbrauch (Wasserbedarf) sehr groß ist.
Dadurch wird die Versorgung manchmal schwierig, weil der Handel nicht die optimalen Übertöpfe für die Hydrokultur anbietet.

>>mehr

Tag- und Nachtgleiche

In der Zone nördlich und südlich des Äquators herrscht die sogenannte Tag- und Nachtgleiche.
Der Tag und die Nacht dauern hier während des ganzen Jahres jeweils 12 Stunden. Geringe Verschiebungen auf 11 bis 13 Stunden sind je nach Jahreszeit und Entfernung zum Äquator gegeben.

>>mehr

Tauchen

Bei den meisten Topfpflanzen (in Erde) ist tauchen günstiger, als das Wasser von oben in den Topf zu gießen. Der Topf wird solange in einen Eimer mit Wasser, oder Düngerlösung, getaucht bis keine Luftblasen mehr aufsteigen. Danach gut abtropfen lassen. D.h. das Wasser nach einer Stunde aus dem Untersetzer entfernen.

>>mehr

Terrestrisch

Als terrestrisch wachsende Pflanzen werden die Pflanzen bezeichnet, die auf dem Boden wachsen im Gegensatz zu den Epiphyten. Diese Unterscheidung ist sehr wichtig bei der Orchideenkultur.

>>mehr

Tillandsien

Tillandsien sind meist epiphytisch wachsende Bromelienarten.
Nur wenige wachsen terrestrisch.
Eine sehr bekannte davon ist die Tllandsia lindenii Regel

>>mehr

Treibhausklima

Durch einen Verdunstungsschutz schaffen Sie ein Gewächshausklima (Treibhausklima), sogenannte "gespannte Luft" >>mehr

Trivialnamen

trivialnamen
siehe artikel 1182 - 1183
links von 136 - 137 - 138 + mehr

>>mehr

Tropenfenster

Als Tropenfenster bezeichnet man einen abgeschlossenen Pflanzbereich in dem es möglich ist mittels Heizung und Sprüheinrichtung (für Wasser) ein tropenähnliches Klima zu erzeugen.

>>mehr

Tropenhaus

Als Tropenhaus (Warmhaus) werden Gewächshäuser bezeichnet, in denen meist Pflanzen aus dem tropischen Regenwald gehalten werden. Die Höhe richtet sich nach den darin kultuvierten Pflanzen.
Sie werden dann auch oft "Palemnhaus" genannt. (Aber nicht alle Palmen stammen aus dem tropischen Regenwald.)

>>mehr

Umstellen auf Hydrokultur

Umstellen bedeutet hier, daß eine Pflanze von Kultur in Erde auf Hydrokultur( in Bkähton) umgestellt wird. Manchmal wird es auch als "umpolen" bezeichnet.

>>mehr

Verdunstungsschutz

Durch einen Verdunstungsschutz schaffen Sie ein Gewächshausklima, sogenannte "gespannte Luft". Bei kleinen Pflanzen reicht eventuell ein Konservenglas. Eine durchsichtige (!) Kunststofftüte erfüllt auch Ihren Zweck.

>>mehr

Vermiculite

Vermiculite findet hauptsächlich Anwendung für die Pflanzenanzucht, da kaum anfällig für Bakterien und Schimmelpilze. Es hat eine hohe Wasserhaltekraft. Heute auch als Ersatzstoff für immer knapper werdenden Torf.

>>mehr

Neue Artikel

Grüne Veranstaltungen

321